Thomas' Photo album

 
   
Austria
In Österreich bin ich hin und wieder mal, wenn ich meinen Bruder in Wien besuche. Hier geht alles etwas ruhiger zu als in Deutschland, die Autofahrer sind auch nicht so aggressiv auf den Straßen, wie mir scheint. So kann ich auch ganz gut entspannen bei meinen Besuchen, und mit meinem Bruder mache ich dann meist Wandertouren in die umliegenden Berge.
 
   
Bali   [53 pictures]
Kurz vor meiner Rückkehr aus Japan nach Deutschland zum Stipendienende war ich für 5 Tage auf Bali, vom 22.6. bis 27.6.2003. Herrliche Strände, alles ganz billig. Eigentlich nicht zum freuen: wegen dem Anschlag auf die Disko in Kuta bleiben die Touristen aus und die Preise fielen um fast die Hälfte. In Ubud gibt es interessante Tänze zu sehen, z.B. den Kecak mit ca. 40-50 Männern, die im Kreis um 2 tanzende Frauen sitzend, mit einem eigenartig hypnotisierenden Gesang die Instrumentalbegleitung ersetzt haben. Die Insel hat wunderschöne Natur, Reisterassen, Tempel, etc. - aber auch ziemlich dreckige Orte und vor allem abends mit Abgasen verschmutzte Luft auf den Strassen. Die Mehrheit der Leute lebt ziemlich ärmlich. Das sieht man aber erst, wenn man sich abseits der Touri-Zentren und Strände bewegt. Der Flug war ätzend lange mit 2h Zwischenstop auf Guam. Erst hatte ich eine Reise nach Guam erwägt. Bin aber froh, daß ich mich für Bali entschieden habe, denn eine Freundin hat mir erzählt, daß Guam ziemlich teuer kommt. Beim Rueckflug von Bali war ich früh um 5 in Guam um 7 ging es weiter nach Osaka. Nach so früh Aufstehen war ich - in Osaka auf dem Kansai-Airport angekommen - total kaputt.
 
   
Brazil
Nach der schlechten Erfahrung mit der Klingeltonbude names Jamba in Berlin und etwa 1/2 Jahr nervenaufreibender Jobsuche hatte ich im Dezember 2004 endlich wieder einen neuen und vertrauenswürdigen Arbeitgeber gefunden und bei Cyclades in Erding meine Arbeit aufgenommen (Update: Cyclades wurde 2007 von Avocent aufgekauft). Das erste, was die Firma mit mir anstellte, überraschte mich (positiv): Ich wurde nach Sao Paulo in Brasilien für 2 Wochen auf Schulung geschickt. Zum Verständnis muß ich anmerken, daß die Firma von 2 Brasilianern gegründet wurde, obwohl der Hauptsitz in Kalifornien lag. Die Hälfte der Softwareentwickler arbeitete seinerzeit in Sao Paulo (Update: Office wurde 2008 von Avocent aufgelöst...) und so bin ich zu dem Glück gekommen am 1.1.2005 (!!!) nach Sao Paulo zu fliegen und dort bis zum 15.1. zu weilen. Den überaus starken Caipirinha, die vielen 'zig Sorten leckerer Fruchtsäfte und Churasscaria (gebratenes Fleisch am Spieß) werde ich nicht vergessen. Ausserdem die unaufdringliche Freundlichkeit der Brasilianer und den erholsamen Ausflug an den Atlantikstrand. Die Kontraste zwischen Arm und Reich sind mit den vielen Favelas (Armenviertel) aber nicht zu übersehen. Leider: Karneval in Rio de Janeiro war erst 1 Monat später.
 
   
California
Im Sommer 2007 hat mich meine ehemalige Firma Avocent für 2 Monate ins "Silicon Valley" nach Kalifornien geschickt, damit ich dort bei einem größeren Linux-Software-Projekt mithelfe. Vom 16.6. bis 18.8.2007 habe ich dann dort in unseren R&D-Headquarter in Fremont gearbeitet. Untergebracht war ich in dem edlen "Marriott Court Yard Hotel", das nur ein paar hundert Meter von der Firma entfernt und in ein paar Minuten zu Fuß erreichbar war. Glücklicherweise hat mir die Firma auch einen Mietwagen gestellt, und so habe ich die freie Zeit an den Wochenenden dafür genutzt, die Gegend um die (San Francisco) Bay Area zu erkunden. Außerdem war ich auch zweimal im Yosemite-Valley, das durch seine riesigen Granitfelsen beeindruckt. Für einen Bergfreund wie mich natürlich ein Muß, dorthin zu pilgern! Ich habe bei der Gelegenheit den Half-Dome in einer 9-stündigen Rundtour bezwungen - die Tour war ziemlich anstrengend. Mehr dazu in meinem Blogg auf dieser Seite. Eine Menge gabs zu sehen. Die Highlights waren die "Golden Gate Bridge", die "Sequoia Trees", das "Yosemite Valley" und natürlich das "Silicon Valley" selbst mit den vielen dort angesiedelten High-Tech-Firmen.
 
   
Germany
Hier in Deutschland bin ich wieder notgelandet nach meinem Japanaufenthalt von 2001-2003, den ich hätte verlängern sollen (voraussichtlich ab 2009). Das meiste Photomaterial kann ich vorweisen von Berlin, aus Bayern sowie Paderborn und Umgebung, da ich dort etwas längere Zeit gewohnt habe.
 
   
Hongkong
 
   
Italy
Buon giorno! Non la capisco. Eigentlich ohne ein Wort Italienisch zu können, habe ich mich vom 11.5. bis 20.5.2004 nach Italien gewagt. Neapel war mein Ausgangspunkt. Naja, ich hätte mir eine schönere Stadt aussuchen sollen. Aber dafür hat sich der Aufstieg auf den Vesuv und ein Besuch auf der Deutschen-Touri-Insel Ischia [sprich: Iskia] gelohnt. Ausserdem war ich noch in Rom, um das kolossale Colosseo (Kolosseum), den Petersplatz- und Dom, die Vatikanischen Museen incl. Sixtinischer Kapelle, Pantheum und und und anzuschauen. Als Ausgleich zum Großstadtstress diente dann ein Abstecher in die ital. Provinz aufs Land. Das führte mich dann Richtung Nordwesten von Rom zum Lago di Bracciano, nach Vertibo und zum Lago di Bolsena, und Richtung Nordost in die Berge nach Tivoli und bis zu den ital. Alpen - den Apennin - wo ich in Avezzano eine Aussicht auf schneebedeckte Berge geniessen konnte. Nächstes Mal mit Zelt und gleich ab in die Berge!
 
   
Japan
Ein umfangreiches Photoarchiv, das während meines annähernd 2-jährigen Japanaufenthalts - ermöglicht mit einem DAAD-Stipendium - entstanden ist und weiter wächst. Infos zu dem DAAD-Stipendium "2 Jahre Sprache und Praxis in Japan" habe ich auf der Japan-Seite unter dem Stichwort DAAD festgehalten.
 
   
Kanaren
Bevor es Anfang April 2008 bei meinem neuen Arbeitgeber dSPACE in Paderborn losging, wollte ich nach dem wochenlangen trüben Wetter in Deutschland vorher noch einen Urlaub mit reichlich Sonnenschein und ganztägigen Wanderungen genießen. Aus einem Alpenvereinsheft hatte ich noch in Erinnerung, daß es sich auf Gran Canaria ganz gut wandern läßt und dort das ganze Jahr über sozusagen Sommerwetter herrscht. Außerdem wollte ich schon seit langem mal zu den Kanaren reisen und so bin ich vom 10.4. bis 21.4.08 kurzerhand dorthin geflogen. Unterkunft habe ich mir vor Ort gesucht. Insgesamt 6 Tage war ich auf Gran Canaria unterwegs, gefolgt von einem Kurzbesuch 3 Tage auf Teneriffa. Gekrönt habe ich die Wandertouren auf Gran Canaria zum Schluß mit der Besteigung des 3718m hohen Teide auf Teneriffa. Geblieben sind Erinnerungen an traumhaft schöne Strände und das phantastisches Bergpanorama auf den Wandertouren. Und ein wenig Spanisch habe ich bei der Gelegenheit auch gleich gelernt.
 
   
Korea
Vom 3.4. bis 9.4.2003 war ich mit einem Freund in (Süd-)Korea auf Reisen. Wir waren in Seoul und Busan, und haben genau zur richtigen Zeit die Kirschblüte in Korea gesehen. Wenn man bedenkt, daß wir kein Wort Koreanisch sprechen, geschweige denn Hangul lesen konnten, so haben wir uns doch recht gut durchgeschlagen. Selbst in der Großstadt Seoul trifft man nur wenige Koreaner, die des Englischen bzw. - was öfter geholfen hat - des Japanischen mächtig sind.
 
   
Spain
 
   
Sweden
 
   
Thailand
During my first visit in January 2012 I wanted to avoid crowded Bangkok and so went to Phuket island and around Phang Nga and Krabi area with its impressive limestone rocks. This trip was a perfect holiday escape from cold Japan. And with its beautiful beaches and the limestone landscape the right holiday destination. Have to go again! But next time maybe I'll see the northern part for a change.